Sie sind hier: Startseite >> >> Blog Archiv 2013

Deutsch-Blog Archiv 2013

 

Auf Wiedersehen, 2013 – Hereinspaziert, 2014!

veröffentlicht 31.12.2013 09:31

Es ist wieder so weit: Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu und das neue Jahr steht bereits in den Startlöchern. Zeit also, sich Gedanken zu machen, was das Jahr 2014 bringen soll und kann. Vorsätze für das neue Jahr sind – wie immer Ende Dezember – in aller Munde.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

DACH(L) in Ägypten

veröffentlicht 17.12.2013 07:30

DACH(L) … was steckt dahinter? Das Akronym DACH(L) setzt sich aus den internationalen Autokennzeichen von den deutschsprachigen Ländern zusammen: Deutschland (D), Österreich (Austria – A), Schweiz (Confoederatio Helvetica – CH) und Liechtenstein (L). Das DACH(L)-Konzept ist auf die 1988 veröffentlichten ABCD-Thesen zurückzuführen, in denen folgende Ziele formuliert wurden: Möglichkeiten der Kooperation zwischen den deutschsprachigen Ländern in der Lehrerfortbildung zu suchen, ein länderübergreifendes Landeskundematerial zu konzipieren und Unterrichtsprinzipien aufzustellen.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Meine Weihnachtsfeier oder „Steine mit ein bisschen Zucker“

veröffentlicht 10.12.2013 08:01

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende und da mein Deutschkurs und ich die meiste Zeit dieses Jahres damit verbracht hatten, fleißig zu lernen und uns nahezu jeden Tag mit Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen beschäftigt hatten, dachte ich, dass es doch ein netter Jahresabschluss wäre, einfach einmal Ruhe einkehren zu lassen, besinnlich zu werden und vielleicht einen Rückblick zu wagen. Aus diesem Gedanken entstand die Idee, eine Weihnachtsfeier im Kurs zu organisieren.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über den Sprachakzent

veröffentlicht 03.12.2013 07:34

Wenn ich mir Mühe gebe, dann hört man meinen deutschen Akzent nicht sofort, wenn ich in einer Fremdsprache spreche. Neulich auf einer Tagung in England war ich allerdings vom Flug übermüdet und von einer Erkältung geschwächt – und habe meinen Akzent beim Englischsprechen sogar selbst gehört.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Wenn Laute zur Sprache und die Worte verdoppelt werden - Onomatopöie

veröffentlicht 26.11.2013 07:34

Geräusche begleiten unser Leben, sie werden von der Natur allgemein, von Menschen und Tieren erzeugt. In den verschiedenen Kulturen und Sprachen klingen Laute anders und werden unterschiedlich verschriftlicht. Lautmalereien sind darum ein Thema für den Deutschunterricht.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Herbst und Winter für mexikanische DaF-Lernende

veröffentlicht 19.11.2013 08:51

Die vier Jahreszeiten sind in den Lehrwerken für Deutsch als Fremdsprache (DaF) stets in verschiedener Art und Weise vertreten. Man lernt beispielsweise Vokabular zur Sommer-, Urlaubs- und Strandzeit genauso wie zur Winter-, Schnee- und Schlittenzeit und thematisiert meistens Strand- oder Skiurlaub im Unterricht.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Gesucht: Entertainer mit sehr guten Deutschkenntnissen

veröffentlicht 12.11.2013 07:24

Erinnert ihr euch noch an eure Schulzeit und vor allem an die ersten „Gehversuche“ in einer neuen Sprache? Ich denke heute noch gerne mit einem Schmunzeln an die 5. Klasse zurück und meinen ersten Versuch mir eine Fremdsprache anzueignen: Englisch. Es war gelinde gesagt eine Katastrophe, ich war die ersten paar Jahre ständig versetzungsgefährdet, weil ich einfach nicht verstehen konnte, wie diese neue Sprache funktioniert und erst recht nicht, wie und wann ich sie anwenden sollte.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über das Goethe Institut Lettland

veröffentlicht 05.11.2013 07:35

Das Goethe-Institut Lettland präsentiert diese Woche eine Auswahl der besten Filme der diesjährigen Berlinale und das bereits zum 9. Mal in Folge. Das Besondere daran: Die Filme werden in ihrer Originalsprache gezeigt, während gleichzeitig über Kopfhörer eine Simultanübersetzung auf Lettisch läuft.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Die Verschränkung des Literarischen...

veröffentlicht 29.10.2013 07:33

„Die mit Multi-Media-Räumen gewonnenen Wirkmöglichkeiten in der Sprachausbildung verlangen geradezu danach, jeden neuen methodischen Ansatz daraufhin zu überprüfen, ob mit den entsprechenden Potenzialen gekoppelt hierauf nicht Schreib- und Lernwerkstätten zu initiieren wären, die Lernerfolge der Studierenden wesentlich vertiefen könnten, weil emotional und rational Sicherheit im Umgang mit Sprache erzeugt werden könnte.“

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über den Tag der deutschen Einheit in Riga

veröffentlicht 22.10.2013 07:44

Es war einmal wieder so weit: zum 23. Mal jährte sich am 3. Oktober 2013 der Tag der deutschen Einheit. Ein guter Moment, um zurückzublicken, die deutsche Geschichte zu reflektieren, nach vorne zu blicken und um Deutschlands und Europas Zukunft entgegenzusehen.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Die Verschränkung des Literarischen...

veröffentlicht 15.10.2013 08:06

Vier Jahre ist es her, dass ich vor Hochschul-Lehrkräften der Universitäten Berlins und Brandenburgs einen Vortrag zum Thema „Die Verschränkung des Literarischen mit dem wissenschaftlich-methodischen Schreibstil“ gehalten habe.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Taxifahrer, Kellnerin, Automechaniker

veröffentlicht 08.10.2013 22:27

Die im Titel aufgeführten Berufe wie Taxifahrer, Kellnerin und Automechaniker sind Beispiele für das Vokabular, welches Studierende sich häufig aneignen, wenn sie seit ein paar Monaten die deutsche Sprache in einer Sprachschule oder im Rahmen ihres Studiums im Ausland erlernen.

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Gruppenarbeit? – Nein, Danke.

veröffentlicht 03.10.2013 08:44

Super motiviert und sehr detailliert vorbereitet betrat ich neulich den Klassenraum: „Heute machen wir mal Gruppenarbeit!“ – Aber statt den von mir erwarteten strahlenden Teilnehmern blickte ich in eine Runde ausdrucksloser Gesichter.

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Von Fremdwörtern und fremden Schreibweisen in der deutschen Sprache

veröffentlicht 24.09.2013 08:17

Das folgende Zwiegespräch bedient ein Klischee. Er, ein von sich selbst überzeugter Deutschlehrer, unterhält sich in einem lockeren Ton mit seiner Lebensgefährtin, die aus England stammt und noch Defizite in der deutschen Sprache hat. Sie weiß, er ist ein wenig besserwisserisch und überheblich. Sie sieht gönnerhaft über seine Spitzfindigkeiten hinweg, die sie natürlich sofort erkennt!

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

„Ich bin Binational“

veröffentlicht 17.09.2013 09:02

Genau wie die Überschrift ist auch der binationale Masterstudiengang benannt, welcher neben Kooperarionen mit ausländischen Universitäten in diversen Ländern seit einigen Jahren zwischen der Universität Leipzig und der Universidad de Guadalajara in Mexiko existiert. Er richtet sich vor allem an deutsche und mexikanische Studierende, die sich in Deutsch als Fremdsprache weiter qualifizieren bzw. sich in einem bestimmten (Teil-)Bereich wie z. B. Sprache, Literatur oder Kultur spezialisieren möchten.

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Krimi schreiben mit Gruppen

veröffentlicht 10.09.2013 09:04

Dreimal habe ich bisher mit einer Gruppe einen Krimi geschrieben. Einmal hatte ich dafür zwei Tage Zeit, einmal zwei Stunden, einmal einen Tag.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über Organisation und Ordnung

veröffentlicht 03.09.2013 14:56

Auf die Frage, was denn nun eigentlich typisch deutsch sei, antwortete mir die Mehrzahl meiner Schüler an der internationalen Schule, dass Ordnung und Organisation die typisch deutschen Eigenschaften wären. Ist da etwas dran?

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Sprachenlernen mit „Word magic“: Grimms und Verners Sprachgesetze

veröffentlicht 27.08.2013 07:14

Schriftstücke aller Art, die mich interessieren, hebe ich auf. So hat sich im Laufe der Zeit ein ungeordneter Stapel von Blättern, Kopien und Zeitungsausschnitten angesammelt. Bei der letzten Durchsicht der Papiere ist mir ein Blatt aufgefallen, das den Titel trägt: „Word Magic“. Es ist auf Englisch verfasst, der Untertitel heißt: „Grimm’s and Verner’s Laws“.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Akademisches Schreiben – Mission (Im)possible?

veröffentlicht 20.08.2013 08:12

Sicherlich kann sich so mancher Student bzw. so manche Studentin an die Qualen erinnern, die die ersten Hausarbeiten während der Studienzeit mit sich brachten. Unter anderem kamen vermutlich bei vielen folgende Fragen auf: „Wie zitiere ich?“ „Soll ich lieber viel paraphrasieren oder besser zitieren?“ „Welche Phrasen sind erlaubt bzw. wissenschaftlich genug und welche sollte ich lieber vermeiden?“

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über Reflexion, Resignation und hoffentlich auch Motivation

veröffentlicht 13.08.2013 07:17

Das Ende des Schuljahres ist jedes Jahr eine höchst diffuse Angelegenheit. Manche mögen es von ihren eigenen Kindern kennen, andere haben vielleicht schon an Schulen unterrichtet oder, so wie ich in diesem Fall, einen Deutschkurs mit Jugendlichen geleitet, der sich an den Terminen des Schuljahres orientiert.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Fabeln und Internet: wie lässt sich dies im DaF-Unterricht verbinden?

veröffentlicht 06.08.2013 07:30

Wir haben uns diese Frage gestellt und möchten hier darüber reflektieren, wie man zwei Elemente, die auf den ersten Blick sehr unterschiedlich auf uns wirken, im DaF-Unterricht erfolgreich verbinden kann.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Vom Anton bis zum Yankee, deutsch und international ohne Frauenquote

veröffentlicht 30.07.2013 09:02

Beginnen Sie Ihren Unterricht damit, sich die Vornamen Ihrer Lernenden nennen zu lassen! Schreiben Sie sie alphabetisch an die Tafel!

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Letze Chance Deutschunterricht!?

veröffentlicht 23.07.2013 08:56

„Wissen Sie, die können gar nichts. Da wird es schon schwer werden einen einfachen Text mit denen zu lesen“. So oder so ähnlich wurde mir vor einigen Monaten der Unterricht mit einer neuen Gruppe erklärt: eine Hand voll Teenager ohne Schulabschluss, ohne Ausbildungsplatz, ohne Perspektive.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über die deutschen Beschwerbären

veröffentlicht 16.07.2013 08:53

Eine wenig gute Eigenschaft von uns Deutschen ist, dass uns ständig irgendetwas nicht passt. Kaum eine andere Nation schafft es, sich so oft über Dinge, Menschen, Verhältnisse zu beschweren wie wir Deutschen. Uns kann man es selten recht machen.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Motivation im DaF-Unterricht: Motivierte Lehrende = motivierte Lerner!

veröffentlicht 09.07.2013 08:13

Als man mich fragte, ob ich einen Artikel über Motivation im DaF/DaZ-Unterricht schreiben möchte, versuchte ich mich zu erinnern, wann für mich selbst der Unterricht motivierend war. Dabei kamen mir erst einmal keine Materialien, sondern Lehrer und Lehrerinnen in den Sinn. Solche, die an uns glaubten, Ideen hatten, kompetent waren und auch uns etwas zutrauten.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

„Eine Lanze brechen“ für den Genitiv!

veröffentlicht 02.07.2013 07:40

Im Deutschunterricht, im Studium der Germanistik und des Faches „Deutsch als Fremdsprache“ ist die Beschäftigung mit der Grammatik unbeliebt. Ein Student, gebeten, einen Satz mit 2 Kasus (die lat. Bezeichnung für den grammatischen „Fall“ bleibt im Plural gleich, die 2. Silbe wird aber lang gesprochen!) zu bilden, antwortete: „Genitiv ins Wasser, weil es dativ ist.“

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Generationswechsel im Deutschunterricht?!

veröffentlicht 25.06.2013 09:14

Mein erster Arbeitstag mit einem neuen Kurs, ich staune nicht schlecht: Vor mir sitzen 16 neue Gesichter, alle strahlend vor Motivation. Doch was ist anders als bei vorherigen Gruppen? Alle Teilnehmer sind deutlich älter als 50. Versteht mich nicht falsch, das soll nicht heißen, dass ich zum ersten Mal mit älteren Lernern zu tun habe.

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Über ... eine Ode an das deutsche Backwerk

veröffentlicht 17.06.2013 17:13

Landbrot, Bauernbrot, Kartoffelbrot, Weltmeisterbrot – diese Liste ließe sich unendlich fortsetzen wenn man an einer deutschen Bäckereitheke steht und seinen Blick schweifen lässt. Ganz klar, dass ich diese Nominalkomposita in Lettland eher selten verwende. Denn jede Nation hat ihre eigenen Backtradition und damit auch ein landesspezifisches Sortiment.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Korrekt korrigiert

veröffentlicht 11.06.2013 10:29

Korrigieren ist wichtig für den Lernprozess des Schülers, das steht außer Frage. Aber wann ist korrigieren angebracht und wann ist der richtige Zeitpunkt dazu? Wie viel ist nötig und richtig und wer sollte eigentlich korrigieren?

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Wortkontakt – Kontaktworte

veröffentlicht 04.06.2013 10:02

Ob Sie es wollen oder nicht, manchmal kommen Sie nicht umhin, in bestimmten Situationen unbeabsichtigt einem Gespräch zu lauschen. Das muss nicht nutzlos sein. Versuchen Sie sich einmal als Sprachwissenschaftler, analysieren Sie das Geschehen – und nutzen Sie die Erkenntnisse gleich für Ihren Unterricht!

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Treffen sich 15 Deutschlehrer ...

veröffentlicht 28.05.2013 10:26

Hört sich das für Sie auch an wie der Anfang eines ganz blöden Witzes? Und das nicht nur, weil der Berufsstand des Lehrers leider immer noch mit dem ein oder anderen Vorurteil belastet ist?

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über das internationale Finale der Lesefüchse in Riga

veröffentlicht 21.05.2013 09:39

Der Fuchs steht in der Fabel für die Eigenschaften List und Schlauheit. Beim fünften internationalen Finale der Lesefüchse in Riga, einem Literaturwettbewerb der ZfA (Zentralstelle für das Auslandsschulwesen) für die Klassenstufen 9-11 ging es daher nicht allein um Lesekompetenz. Mit List und Schlauheit konnten die sechs Finalistinnen aus der Region Osteuropa ihr literarisches Wissen mit klugen Diskussionsansätzen und Kommentaren unter Beweis stellen.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Wörterbücher als Lernstütze

veröffentlicht 14.05.2013 09:43

Das Wörterbuch ist ein wichtiges Nachschlagewerk, das sowohl zu Hause als auch im Unterricht von den Lernenden benutzt wird. Wer hatte noch nie ein Wörterbuch in der Hand und hat nach einem unbekannten Wort gesucht?

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Unterricht in Indien in der Schule eines Idealisten-Paares

veröffentlicht 07.05.2013 10:10

Es gibt zwar Schulpflicht in Indien, doch die steht nur auf dem Papier. Unzählige Kinder werden nicht in die Schule geschickt. Es wird zwar kontrolliert, und viele Kinder stehen in den Listen der Schule, aber tauchen dort nie auf.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

DaF-Unterricht in Südbrasilien

veröffentlicht 30.04.2013 09:15

In diesem Artikel möchte ich den Lesern einen kurzen Einblick in die Situation des DaF-Unterrichts in Rio Grande do Sul, Südbrasilien, ermöglichen. Dabei wird kurz auf die geschichtliche Situation eingegangen, um anschließend über die heutige Lage zu reflektieren.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Kalt heute, oder?

veröffentlicht 23.04.2013 14:19

„Es ist zu warm...“ „Es ist zu kalt...“ „Es regnet so wenig – die armen Pflanzen...“ „So einen kalten Winter hatten wir noch nie...“ „Bei den Temperaturschwankungen ist es ja klar, dass ich Kopfschmerzen habe...“ Seien wir mal ehrlich: jeder von uns Deutschen hat sicherlich schon mal den ein oder anderen Kommentar genauso oder in einer leicht abgewandelten Version ausgesprochen und gehört.

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Über die Jahreskonferenz der estnischen Deutschlehrer

veröffentlicht 16.04.2013 10:14

Am 9. März trafen sich in Tallinn Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer aus ganz Estland zur Jahreskonferenz des estnischen Deutschlehrerverbands. Die Konferenz stand unter dem Motto „Verliebt in Deutsch – vernetzt durch Deutsch“ und fand in der Õpetajate Maja statt, das der Veranstaltung einen wirklich schönen Rahmen gab.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Vokale- und Konsonantenzählen

veröffentlicht 09.04.2013 14:54

Was halten Sie von einem Phantasieaufsatz, der so beginnt: „Angstschlotternd und mit Angstschweiß auf der Stirn bestellte er Borschtsch in der deutschschweizerischen Züricher Genussstube und erkannte den Niveauunterschied.“

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

„Mir geht einfach die Puste aus, Frau Doktor!“

veröffentlicht 02.04.2013 11:06

Der Vorsitzende der Ärztegewerkschaft „Marburger Bund“, Rudolf Henke, forderte: „Ein Arzt aus einem Drittland muss mehr können, als im Nachtdienst Pizza zu bestellen.“ (2012 BRF) Diese recht diskriminierende Feststellung kommt der Realität leider ziemlich nahe.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Grammatik im Unterricht – mit Spielen abwechslungsreich, anregend, interessant!

veröffentlicht 26.03.2013 10:03

Unter grammatischen Lernspielen verstehe ich Übungen in Form eines Spiels, die lernerorientiert je nach Schwierigkeitsbereich eingesetzt werden und die Regelanwendung und das kooperative Lernen fördern. Sie knüpfen an das (neu) Gelernte an und stellen gleichzeitig eine im gegebenen Kontext lösbare Herausforderung dar.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Warum ausgerechnet Deutsch?

veröffentlicht 19.03.2013 11:07

Welchen ersten Eindruck hinterlässt eigentlich die deutsche Sprache? Was bewegt jemanden dazu, Deutsch lernen zu wollen?

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

DaF-Unterricht – (M)Eine Weltreise

veröffentlicht 12.03.2013 10:01

Ich werfe gerade einen Blick aus dem Fenster gegenüber von meinem Schreibtisch. Grauer Himmel in verschiedenen Schattierungen, Schneematsch und das ganze bei aktuellen -5°C. Nicht gerade eine schöne Aussicht, oder? Da schwelgt man mit seinen Gedanken doch viel lieber an schönere Orte, wie zum Beispiel den letzten Urlaub. Meiner ist noch gar nicht lange her, genauer gesagt war das erst vor ein paar Tagen. Und zwar in Thailand, Brasilien, Kroatien, Griechenland, Kenia und der Türkei, alles in einer Woche.

weiterlesen

2 Kommentar(e)

 

Über Gefahr und Vorsicht

veröffentlicht 05.03.2013 11:58

Auf dem Fahrrad sind wir Deutschen stets gut ausgerüstet – meistens mit Helm und oft in neonfarbener Jacke, immer mit Reflektoren und Licht. Wir sind eben vorsichtig. Gerade in Berlin ist das Radfahren nicht ungefährlich.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Mathematik im DaF-Unterricht

veröffentlicht 26.02.2013 11:13

Fremdsprachendidaktiker kennen das Problem: Texte mit mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausrichtung gehören meist zur Textsorte „Fachwissenschaft“ und haben häufig ein zu hohes Inhalts- und Sprachniveau. Um Lernende mit mathematischer Neigung aber zum Fremdsprachenlernen zu motivieren, eigenen sich Texte, die Mathematik oder Naturwissenschaften zum Gegenstand haben.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Ihre Hoheit, die Integration

veröffentlicht 19.02.2013 17:05

Integration. Ein Begriff, den man immer häufiger liest und immer weniger versteht. Eins steht fest: Sie ist sehr bekannt, ein It-Girl, man hört ihren Namen fast so oft im Fernsehen, wie den von Brad Pitt oder einem anderen Weltstar, der all die Jahre nicht weniger im Rampenlicht steht und mit verschiedensten Neuigkeiten für neue Aufmerksamkeitswellen sorgt. Auf meine erste Begegnung mit Brad Pitt warte ich noch… Meine erste Erfahrung mit der Integration habe ich 2004 gemacht.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Wege zum Studium in Deutschland

veröffentlicht 12.02.2013 12:56

In die Sprache und Lebensweise eines fremden Landes ganz eintauchen, gemeinsam mit neuen Freundinnen und Freunden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Kulturen erleben und entdecken – für viele Studierende ist das Studium in einem anderen Land ein Traum. Und die Verwirklichung dieses Traums ist gar nicht so schwer!

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Stereotype – unbedingt abschaffen?!

veröffentlicht 05.02.2013 13:27

Was ist richtig? A) Die Deutschen sind unzuverlässig, faul und zählen zu den humorvollsten Menschen oder B) Die Deutschen sind zuverlässig, fleißig und humorlos? (Fast) jeder wird mir zustimmen, dass B) die „richtige“ Antwort ist, da Zuschreibungen dieser Eigenschaften weltweit sehr verbreitet sind, wenn es um die typischen Deutschen geht.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über die Tücken des Sprachenlernens

veröffentlicht 29.01.2013 12:39

Seit ich in Riga wohne, stehe ich vor der Herausforderung, als vierte Sprache Lettisch zu lernen. Nicht ganz unwichtig, wenn man in Lettland wohnt und arbeitet – könnte man meinen. Aber ist es nicht so, dass man mit Englisch letztlich überall weiterkommt?

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Die Rechtschreibreform hat keine Liebe genossen

veröffentlicht 22.01.2013 15:51

„Wenn fliegen hinter fliegen fliegen, fliegen fliegen fliegen nach. Fliegen fliegen fliegen nach, wenn fliegen hinter fliegen fliegen? - Haben Sie in Paris Liebe genossen oder in Paris liebe Genossen?“ Diese hübschen Sätze wurden früher als Rechtfertigung der Groß- und Kleinschreibung der deutschen Sprache angeführt. Bei der Groß- und Kleinschreibung werde die Funktion aller Wortarten im Satz klar. Lächerlich, nicht wahr?

weiterlesen

2 Kommentar(e)

 

Schreiben im DaF-Unterricht

veröffentlicht 15.01.2013 13:18

Schreiben ist neben Lesen, Sprechen und Hören eine der vier Grundfertigkeiten beim Fremdsprachenerwerb. In der didaktischen Umsetzung wurde diese produktive Fertigkeit lange Zeit vernachlässigt beziehungsweise nur als Mittel zum Zweck (z. B. um Lücken auszufüllen) verwendet. Dabei ging es also nicht um das Schreiben an sich.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über die zunehmende Ausbreitung von Denglisch in der deutschen Sprache

veröffentlicht 08.01.2013 13:17

Anglizismen gibt es im Deutschen seit Ende des 18. Jahrhunderts, als mit den Hannoveraner Königen (George I, II etc.) die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verbindungen zwischen dem englisch- und dem deutschsprachigen Raum intensiviert wurden. Wörter wie "Ballade" oder "sentimental", die heute niemand mehr als Anglizismen begreift, haben damals ihren Ursprung im Deutschen.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Über den Tag der deutschen Sprache in Gulbene

veröffentlicht 01.01.2013 14:04

Deutsch lernen kann man überall auf der Welt – auch in Gulbene, wo die Deutsche Botschaft Riga im November einen Tag der deutschen Sprache organisierte. Gulbene ist eine kleine Stadt im Norden Lettlands, die fast schon nahe der estnischen Grenze liegt. Dort also, wo die Welt noch in Ordnung ist.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Seite 1 
 


52 Einträge