Sie sind hier: Startseite >> >> Blog Archiv 2012

Deutsch-Blog Archiv 2012

 

Freies Sprechen im DaF-Unterricht

veröffentlicht 25.12.2012 12:41

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wieso Fremdsprachenlernende manchmal grammatische Formen, die sie nicht oder kaum geübt haben, richtig benutzen – und gut erklärte und gelernte Formen falsch? Wieso können sie überhaupt trotz der Vielzahl von zu beachtenden Regeln flüssig und schnell sprechen?

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Reflexionen über die DaF-Lehrerausbildung

veröffentlicht 18.12.2012 13:52

Studierende werden im Laufe ihrer DaF-Lehrerausbildung mit vielen Fragen konfrontiert. Eine davon lautet: „Welche Behauptung ist Ihrer Meinung nach richtig? 1. Der Lehrer unterrichtet das Buch. 2. Der Lehrer unterrichtet das Fach. 3. Der Lehrer unterrichtet die Schüler.“

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

So viele Lehrwerke und doch nicht das richtige dabei?

veröffentlicht 11.12.2012 13:27

Es gibt mittlerweile eine umfangreiche Auswahl von Lehrwerken, die laut dem vor über einem Jahrzehnt veröffentlichten Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GeR) die Niveaus A1 bis C2 abdecken. Trotz der großen Auswahl bekomme ich häufig mit, wie sich die Lehrpersonen beschweren, dass die Themen nicht aktuell genug, nicht interessant genug, nicht authentisch genug oder nicht alltagsrelevant genug seien. Ist diese Kritik gerechtfertigt?

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Deutsch als Fremdsprache und der gemeinsame europäische Referenzrahmen

veröffentlicht 04.12.2012 13:44

In Deutschland ist kaum ein Job zu bekommen, wenn der Bewerber nicht über Deutschkenntnisse verfügt. Einwanderer aus Nicht-EU-Staaten, die zum Beispiel einen Deutschen oder eine Deutsche heiraten wollen, müssen zumindest das Niveau A1 des GER nachweisen. Wenn man in Deutschland studieren will, sind schon Nachweise wie die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) oder die Test-DaF-Prüfung erforderlich.

weiterlesen

2 Kommentar(e)

 

Über das Warten

veröffentlicht 27.11.2012 13:42

Als ich vor drei Monaten über die deutsche Lässigkeit schrieb, meinte ich hauptsächlich das Verhalten von uns Deutschen im Urlaub und unseren Hang zur Bequemlichkeit. Im Alltag dagegen sind wir oftmals alles andere als lässig – insbesondere wenn es um das Warten geht.

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Der Einsatz von Video-Podcasts im DaF-Unterricht

veröffentlicht 20.11.2012 14:09

Seit einiger Zeit verwende ich Video-Podcasts im DaF-Unterricht zur Schulung des Hörverstehens mit visueller Unterstützung. Die meisten Filme, die ich verwende, beziehe ich per Download über iTunes von der Deutschen Welle. Die Podcasts können direkt auf der Webseite der Deutschen Welle abonniert werden.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Von Jungfrauen, Werwölfen und gebildeten Ungeheuern

veröffentlicht 13.11.2012 14:19

Kennen Sie das messingfarbene Metall, das manchmal im Lapislazuli zu finden ist? Es heißt Pyrit oder auch Katzengold. Die Engländer nennen es fool’s gold, weil nur die Narren glaubten, wirkliches Gold gefunden zu haben. Was das mit dem Thema zu tun hat? Nun, ich komme drauf zurück.

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Der Umgang mit Hitler in Mexiko – Geschichten aus dem Alltag

veröffentlicht 06.11.2012 15:06

„Ach, du kommst aus Deutschland? Cool. Wie findest du denn Hitler?“ In Mexiko muss man sich diese oder ähnliche Fragen nicht selten stellen lassen. Im Park begegnet man einem Hund, der auf den Namen „Hitler“ hört und in Mexiko Stadt bekommt man an Straßenständen eine große Auswahl von Hakenkreuzen als Abziehtattoo geboten.

weiterlesen

5 Kommentar(e)

 

Über die deutschen Anredeformen

veröffentlicht 30.10.2012 13:31

„Kommen Sie bitte herein“ begrüßte mich neulich der litauische Ehemann einer Bekannten, bei der ich zu Hause eingeladen war. Der Effekt, dass ich mir durch das Sie mit meinen dreißig Jahren auf einmal vorkam wie fünfundvierzig, war wohl eher unbeabsichtigt. Aber wie kam es überhaupt dazu? Ein Zuviel an Höflichkeit?

weiterlesen

2 Kommentar(e)

 

Artikel und Substantivformen im Deutschen effektiv üben

veröffentlicht 23.10.2012 15:03

Artikel- und Substantivformen im Deutschen zu lernen, ist wie Nadeln im Heuhaufen zu suchen – ein undankbarer Job. Jede Bitte der Lehrenden, die Teilnehmenden (TN) mögen doch ein Nomen mit dem Artikel und der dazugehörigen Pluralform zu Hause lernen, gleicht einer Hiobsbotschaft.

weiterlesen

1 Kommentar(e)

 

Redewendungen unter die Lupe genommen

veröffentlicht 16.10.2012 14:41

Haben Sie auch manchmal das Gefühl, dass Ihre Schüler nur Bahnhof verstehen? Oder es kommt Ihnen so vor, als ob Sie Spanisch mit ihnen sprechen würden? Sie stehen auf dem Schlauch? Vielleicht liegt es daran, dass die deutsche Sprache mit Redewendungen gespickt ist, deren Bedeutungen für Deutschlerner sehr schwer zu erschließen sind, auch wenn einige ganz ähnliche Entsprechungen in anderen Sprachen haben.

weiterlesen

3 Kommentar(e)

 

Der Nutzen von Facebook für den DaF-Unterricht

veröffentlicht 09.10.2012 11:43

Facebook – ein nicht mehr wegzudenkendes soziales Netzwerk für mehrere Millionen von Menschen weltweit. Die Diskussionen rund um den (Nichts-)Nutz von Facebook sind – vor allem im pädagogischen Bereich – nicht nur positiv. Trotz einiger Skepsis habe ich voriges Semester Facebook aktiv in den Deutschunterricht eingebunden – und möchte es nicht mehr missen.

weiterlesen

2 Kommentar(e)

 

Über die deutsche Lässigkeit

veröffentlicht 23.08.2012 16:40

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und damit ist auch die Urlaubssaison vorbei. Wer seine deutschen Sprach- und vor allem Kulturkenntnisse vertiefen wollte, musste aber nicht erst nach Berlin, in den Bayerischen Wald oder an die Deutsche Nordseeküste reisen. Denn auf uns Deutsche trifft man in der Urlaubssaison in ganz Europa. Um uns zu erkennen, braucht man kein A1-Niveau.

weiterlesen

2 Kommentar(e)

 

Ein Plädoyer für die Benutzung von Exonymen

veröffentlicht 14.08.2012 09:16

Auch geographische Namen sind Wörter – entsprechend sind geographische Namen auch nicht in allen Sprachen gleich. Außer den amtlichen Namen für geographische Orte, den sogenannten Endomymen, gibt es außerhalb des jeweiligen Sprachgebiets häufig fremdsprachliche Bezeichnungen, die sogenannten Exonyme. Wer einer Fremdsprache mächtig ist, muss auch diese Namen beherrschen. Gibt es irgendeinen Deutschen, der nicht weiß, dass die Engländer München „Munich“ nennen?

weiterlesen

0 Kommentar(e)

 

Seite 1 
 


14 Einträge